Bläserchor Nieder-Olm e.V.
Stand 30.9.2017
Mainzer Allgemeine Zeitung 29.11.2011
Emotionaler Abschluss JAHRESKONZERT Bläserchor verabschiedet Dirigenten Christian Küchenmeister Mit einem mexikanischen Marsch begann der Bläserchor Nieder-Olm schwungvoll sein Konzert in der Ludwig- Eckes-Halle. Es sollte das Jahreskonzert 2011 werden, aber es wurde ein Abschiedkonzert - ein Abschied vom langjährigen Dirigenten Christian Küchenmeister. Doch noch war dieses Konzert ,,sein" Konzert, durch das sich keine Traurigkeit zog, sondern die Lust am Musizieren und am Genießen von erstklassig dargebotener Musik. Aus dem ursprünglichen Klavierzyklus ,,Bilder einer Ausstellung" von Modeste Mussorgsky präsentierte das Orchester ,,Das große Tor von Kiew"' mit dem der Komponist dessen majestätische Größe beschreibt, ohne dabei die sakralen Aspekte zu vernachlässigen. Den Bläsern gelang unter dem konsequenten Dirigat von Christian Küchenmeister eine Dynamik, welche die ganze Dramatik dieses letzten Stückes der Suite beschreibt. Jugendarbeit wird beim Bläserchor groß geschrieben. Neun aktive kleine Musiker bilden das Einsteiger- orchester, das nach zweijährigem Proben das erste Mal auf der Bühne stand. Unter der liebevollen Leitung von Lea Weisrock spielten sie voller Begeisterung eine südafrikanische Hymne und einen Song aus dem Film Shrek 2. Dagegen wird es das Jugendbläserorchester nicht mehr geben, denn die Mitglieder haben mit ihrem Leiter Peter Becker den musikalischen Status für das große Orchester erreicht. Sie zeigten mit verschiedenen Musikrichtungen, dass sie ,,es drauf haben." Im vierten Teil erzeugte der Bläserchor mit seinen Darbietungen Gänsehautgefühle wie etwa bei dem Song ,What a Wonderful World", den Louis Armstrong weltberühmt machte, oder bei Melodien aus dem Musical ,,Die Schöne und das Biest". Dass es in dem Orchester auch fähige Solisten gibt, bewies Posaunist Hermann Stadtmüller der mit seiner ,,Posaunenlaune" überzeugend alle Facetten von Launen ,,herausposaunte". Noch zum Schluss ein Song von Robbie Williams und dann kam, was kommen musste: Abschied nehmen von Christian Küchenmeister. ,,Es ist ein trauriger Moment. Er hat uns in den 16 Jahren seines Wirkens musikalisch auf die Höhe gebracht, auf der wir damals noch nicht waren", lobte Vorsitzender Stefan Geisinger den scheidenden Dirigenten, der geht, weil er beruflich stark ausgelastet ist. Was dann kam, war für Christian Küchenmeister völlig überraschend: Während er die Musik zu Andrea Bocellis Lied ,,Time to Say Goodbye" dirigierte, sangen Orchestermitglieder Marion und Hermann Stadtmüller sehr emotional den Text dazu. Es gibt schon einen Nachfolger. -  Der heißt Nico Leikam und ist Leiter des Blasorchesters der Freiwilligen Feuerwehr Mainz-Gonsenheim. ,,Er ist halb so alt wie unser Christian", verriet Stefan Geisinger verschmitzt. Text: Uta Lehr    
Presse Presse