Bläserchor Nieder-Olm e.V.
Stand 30.9.2017
Mainzer Allgemeine Zeitung 22.9.2008
Lied überwindet Grenzen Bläserchor Nieder-Olm feiert Jubiläum mit italienischen Partnermusikern
Musik verbindet - auch über Ländergrenzen hinweg. Mit einem Jubiläumskonzert in der Ludwig- Eckes-Halle feierte der Bläserchor Nieder-Olm gemeinsam mit 450 begeisterten Zuhörern neben seinem 40-jährigen Bestehen auch das 25-jährige Jubiläum der Partnerschaft mit dem Corpo Bandistico Citta di Bussolengo. Stefan Geisinger, seit 15 Jahren Vorsitzender des Bläserchors, sprach von dem ,,Höhepunkt im Jahreskalender. Wir waren einst der Vorreiter der Partnerschaft zur Gemeinde Bussolengo und pflegen sie noch immer aktiv“. So besuchen sich die Musikanten alle zwei Jahre gegenseitig. Die 46-köpfige Reisegruppe aus Ober-italien, bei denen die deutsche Klarinettistin Heike Adam wertvolle Dienste als Übersetzerin leistete, war traditionell in Gastfamilien untergebracht. Bürgermeister Alviano Mazzi übernachtete beim Ersten Beigeordneten Herbert Reuter. Die Italiener kamen am Freitagabend an und verabschieden sich am heutigen Montagmorgen wieder in ihre Heimat zwischen Gardasee und Verona. ,,Am Samstagmittag waren wir mit ihnen in Neustadt zu einer Stadtführung mit Weinverkostung und Besuch des Brauhauses“‘ verriet Geisinger. Gestern gestalteten die Musiker um den Vorsitzenden Gianfranco Caldana und Dirigent Luciano Brutti den Gottesdienst in der Pfarrgemeinde St. Georg musikalisch mit. Kostproben ihres Könnens gaben die Italiener, die die Musikschule in Bussolengo selbst betreiben, aber auch und vor allem im Jubiläumskonzert. Ihr Repertoire reichte von John Philip Sousas Marsch ,,The Thunderer“ über Gioachino Rossinis Symphonie zur Oper ,,Die diebische Elster“ bis hin zu Filmmusiken aus den Streifen ,,The Mission“ und ,,Rocky“. Im ersten Teil des Abends hatten die Gastgeber mit dem dem schwungvollen portugiesischen Marsch ,,O vitinho“ von Francisco Marques Neto bis hin zu einem Phil-Collins-Potpourri oder auch John Miles‘ gefühlvollem Klassiker ,,Music“ für einen wahren Ohrenschmaus gesorgt. Zur Zugabe ,,The Rose“ drängten sich schließlich die 80 Protagonisten beider Chöre gemeinsam auf der Bühne. ,,Zwischen uns und den Italienern ist eine ganz besondere Herzlichkeit entstanden“, freute sich Geisinger. ,,Und zwar zwischen Jung und Alt.“ Im Nieder-Olmer Bläserchor sind zurzeit knapp 20 Jugendliche aktiv, dazu kommen bis zu 30 Erwachsene. Um Nachwuchsprobleme erst gar nicht aufkommen zu lassen, werde man im Frühjahr erstmals in die Grundschule gehen und dort gezielt die Dritt- und Viertkläss1er ansprechen. ,,Ansonsten ist jeder, der ein Instrument gelernt hat, bei uns willkommen“,versicherte der Nieder-Olmer, der selbst Trompete spielt. ,,Wir proben donnerstags um 20 Uhr im Camara-Haus.“ Nach Aussage des 45-Jährigen erfreuen sich Querflöte, Klarinette,Trompete und Saxophon als Melodieinstrumente traditionell besonderer Beliebtheit. Horn, Tenorhorn oder Posaune unterdessen seien nicht gerade die absoluten Topfavoriten,wenn es darum gehe, als junger Mensch ein Instrument zu erlernen.
Presse Presse